Ulrike Edschmid
© S. Edschmid

INFO

1969
Ulrike
Edschmid

BIOGRAFIE

Ulrike Edschmid, 1940 in Berlin geboren, aufgewachsen in der Rhön/Hessen, studierte Literaturwissenschaft, Pädagogik und an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Sie lebt in Berlin.

FILMOGRAFIE

Keine Filme, dafür Bücher:

Diesseits des Schreibtischs. Lebensgeschichten von Frauen schreibender Männer.
Luchterhand, Frankfurt am Main 1990

Verletzte Grenzen. Zwei Frauen, zwei Lebensgeschichten.
Luchterhand, Hamburg 1992; Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1996

„Wir wollen nicht mehr darüber reden…“ Erna Pinner und Kasimir Edschmid.
Eine Geschichte in Briefen. Luchterhand, München 1999

Frau mit Waffe. Zwei Geschichten aus terroristischen Zeiten.
Rowohlt Berlin, Berlin 1996; Suhrkamp, Frankfurt am Main 2001

Nach dem Gewitter.
Suhrkamp, Frankfurt am Main 2003

Die Liebhaber meiner Mutter.
Insel, Frankfurt am Main 2006

Das Verschwinden des Philip S.
Suhrkamp, Berlin 2013
1999: Wir wollen nicht mehr darüber reden
wird zum Buch des Monats Juni gewählt.

2013: Das Verschwinden des Philip S.
Johann-Jacob-Christoph von Grimmelshausen-Preis.
Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert.

2013: Preis der SWR-Bestenliste 2013
für das Lebenswerk von Ulrike Edschmid,
verliehen von der Jury des SWR, dotiert mit 10.000 Euro.

2014: Das Verschwinden des Philip S.
Johann Friedrich von Cotta-Literaturpreis 2014,
verliehen im dreijährigen Turnus von der Stadt Stuttgart, mit 20.000 Euro dotiert.

2015:
Literaturstipendium des Berliner Senats.

FOTOS

Anzahl aller Bilder: 1