David Slama

David Slama
1969
David
Slama
KAMERA / DoP:

2010 bis 2020 Spuren des Bösen (TV Serie)
- Episode 8: Schuld (2020) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 7: Sehnsucht (2019) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 6: Begierde (2017) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 5: Liebe (2015) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 4: Schande (2014) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 3: Zauberberg (2013) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 2: Racheengel (2012) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 1: Spuren des Bösen (2010) Regie: Andreas Prochaska
2018 Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm (Kinofilm) Regie: Joachim Lang
2016 Junges Licht (Kinofilm), Regie: Adolf Winkelmann
2014 Die Pilgerin (TV Mini-Serie)
- Episode 2: Santiago de Compostela (2014) Regie: Philipp Kadelbach
- Episode 1: Eine Wunde für Tilla (2014) Regie: Philipp Kadelbach
2013 Hindenburg: The Last Flight (TV Mini-Serie)
- Episode 2: (2013) Regie: Philipp Kadelbach
- Episode 1: (2013) Regie: Philipp Kadelbach
2013 Unsere Mütter, unsere Väter (TV Mini-Serie)
- Episode 3: Ein anderes Land (2013) Regie: Philipp Kadelbach
- Episode 2: Ein anderer Krieg (2013) Regie: Philipp Kadelbach
- Episode 1: Eine andere Zeit (2013) Regie: Philipp Kadelbach
2011 Die letzte Spur - Alexandra, 17 Jahre (Fernsehspiel) Regie: Andreas Proschaska
2010 Das Geheimnis der Wale (Fernsehspiel) Regie: Philipp Kadelbach
2008 SOKO Köln (TV Serie)
- Episode 3: Gefrorene Tränen (2008) Regie: Daniel Helfer
- Episode 2: Schatten der Vergangenheit (2008) Regie: Daniel Helfer
- Episode 1: Die stumme Zeugin (2008) Regie: Daniel Helfer
2008 In 3 Tagen bist du tot (2) (Kinofilm) Regie: Andreas Prochaska
2008 Mordshunger (Fernsehspiel) Regie: Robert-Adrian Pejo
2008 Ein starkes Team (TV Serie)
- Episode 1: Freundinnen (2008) Regie: Daniel Helfer
2007 Contergan (Fernsehspiel) Regie: Adolf Winkelmann
2007 Zodiak - Der Horoskop-Mörder (TV Mini-Serie)
- Episode 4: (2007) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 3: (2007) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 2: (2007) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 1: (2007) Regie: Andreas Prochaska
2006 In 3 Tagen bist du tot (1) (Kinofilm) Regie: Andreas Prochaska
1991-2006 Tatort (TV Serie)
- Episode 2: Tod aus Afrika (2006) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 1: Kinderlieb (1991) Regie: Ilse Hofmann
2006 Herr der Diebe (Kinofilm) Regie: Richard Claus
2004-2005 Der Elefant: Mord verjährt nie (TV Serie)
- Episode 5: Außer Kontrolle (2005) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 4: Fluch der bösen Tat (2005) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 3: Das Wunder von Braunsfeld (2004) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 2: Die Welt gehört mir (2004) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 1: Liebesbrief eines Toten (2004) Regie: Andreas Prochaska
2005 Mit Herz und Handschellen (TV Serie)
- Episode 2: Leiche auf Abwegen (2005) Regie: Andreas Prochaska
- Episode 1: Bombige Aussichten (2005) Regie: Andreas Prochaska
2004 Mutterjahre (Dokumentarfilm) Regie: Sylvie Banuls, Peter Heller
2004 Engelchen flieg (Fernsehspiel) Regie: Adolf Winkelmann
2004 Le sacre du printemps (Kurzfilm) Regie: Oliver Herrmann
2003 Der Puppengräber (Kinofilm) Regie: Peter Henning, Claudia Prietzel
2003 Novaks Ultimatum (Fernsehspiel) Regie: Andreas Prochaska
2003 Aus Liebe zu Tom (Fernsehspiel) Regie: Juliane Hohl
2003 Club der Träume - Mexiko, Yucatan (Fernsehspiel) Regie: Berno Kürten
2002 Ausgeliefert (Fernsehspiel) Regie: Andreas Prochask
2002 Ich bring Dich hinter Gitter (Fernsehspiel) Regie: Daniel Helfer
2002 Edgar Wallace - Whiteface (Fernsehspiel) Regie: Wolfgang F. Henschel
2002 Edgar Wallace - Das Haus der toten Augen (Fernsehspiel) Regie: Wolfgang F. Henschel Regie: Wolfgang F. Henschel
2002 Edgar Wallace: Die vier Gerechten (Fernsehspiel) Regie: Wolfgang F. Henschel
2002 Edgar Wallace - Die unheimlichen Briefe (Fernsehspiel) Regie: Wolfgang F. Henschel
2002 Edgar Wallace - Das Schloss des Grauens (Fernsehspiel) Regie: Wolfgang F. Henschel
2001 Fleming III - Wer schön sein will, muss sterben Fernsehspiel) Regie: Daniel Helfer
2001 Pinky und der Millionenmops (Kinofilm) Regie. Stefan Lukschy
2000 Schrott - Die Atzenposse (Kinofilm) Regie: Axel Hildebrand
1999 Waschen, schneiden, legen (Kinofilm), Regie: Adolf Winkelmann
1999 Hamburg - Stadt in Angst (Fernsehspiel) Regie: Daniel Helfer
1998 Der Tod des Ares (Dokumentarfilm) Regie: Peter Heller
1997 Die Feuerengel (TV Serie)
- Episode 4: Theorie und Praxis (1997) Regie: Daniel Helfer
- Episode 3: Die Neue (1997) Regie: Daniel Helfer
- Episode 2: Feuertaufe (1997) Regie: Daniel Helfer
- Episode 1: Kronprinzen (1997) Regie: Daniel Helfer
1996 Der letzte Kurier (Fernsehspiel) Regie: Adolf Winkelmann
1996 Du bist nicht allein - Die Roy Black Story (Fernsehspiel) Regie: Peter Keglevic
1996 Der Blinde (Fernsehspiel) Regie: Peter Keglevic
1996 Die Katze von Kensington (Fernsehspiel) Regie: Peter Keglevic
1994-1995 Polizeiruf 110 (TV Serie)
- Episode 4: Taxi zur Bank (1995) Regie: Manfred Stelzer
- Episode 3: Über Bande (1995) Regie: Manfred Stelzer
- Episode 2: Kiwi und Ratte (1994) Regie: Manfred Stelzer
- Episode 1: Bullerjahn (1994) Regie: Manfred Stelzer
1994 Gefährliche Spiele (Fernsehspiel) Regie: Adolf Winkelmann
1993 Achterbahn (TV Serie)
- Episode 1: Unterwegs (1993) Regie: Berno Kürten
1993 Im Teufelskreis (Fernsehspiel) Regie: Hartmut Griesmayr
1992 Rostock (Kurzfilm) Regie: Gerhard Schwarz
1992 Nordkurve (Kinofilm), Regie: Adolf Winkelmann
1991 Schulz & Schulz (TV Serie)
- Episode 1: Aller Anfang ist schwer (1991) Regie: Ilse Hofmann
1990 Mit den Clowns kamen die Tränen (TV Mini-Serie 3 x 90') Regie: Reinhard Hauff
1990 Ortelsburg/Szczytno - Es war einmal in Masuren (Dokumentarfilm) Regie: Peter Goedel, Wolfgang Köppen
1989 Der Leibwächter (Fernsehspiel) Regie: Adolf Winkelmann
1988: The Last Temptation of Christ (Kinofilm) Regie: Martin Scorsese (second camera operator, DoP: Michael Ballhaus)
1988 Die Schönheit des Schimpansen (Fernsehspiel) Regie: Michael Lähn
1988 Kiebich und Dutz (Kinofilm), Regie: F.K. Waechter
1988 Im Schatten der Angst (Fernsehspiel) Regie: Wolf Gremm
1987 Kinder aus Stein (Fernsehspiel) Regie: Volker Maria Arend
1987 Das Treibhaus (Kinofilm), Regie: Peter Goedel
1987 Peng! Du bist tot! (Kinofilm), Regie: Adolf Winkelmann
1987 Die Chinesen kommen (Fernsehspiel) Regie: Manfred Stelzer
1986 Triumph der Liebe (Fernsehspiel) Regie: Luc Bondy
1985 Hart an der Grenze (Fernsehspiel) Regie: Wolfgang Tumler
1984 Thron und Taxis (Dokumentarfilm) Regie: Manfred Stelzer
1984 Mandu Yenu - Des Kaisers schwarzer Thron (Dokumentarfilm) Regie: Peter Heller
1984 Der Ausflug (Fernsehspiel) Regie: Otto Schnelling
1984 Super (Kinofilm), Regie: Adolf Winkelmann
1983 Schwarzfahrer (Kinofilm), Regie: Manfred Stelzer
1982 Logik des Gefühls (Kinofilm), Regie: Ingo Kratisch
1981 Jede Menge Kohle (Kinofilm), Regie: Adolf Winkelmann
1981 Talentprobe (Kino-Dokumentarfilm) Regie: Peter Goedel
1980 Single - Eine Schallplatte wird produziert (Dokumentarfilm) Regie: Harun Farocki
1980 Alois Gugutzer, Filmvorführer: 'Das Zelluloid läßt einen nicht los' (Dokumentarfilm) Regie: Peter Goedel
1979 Willi und die Kameraden (Fernsehspiel) Regie: Helmut Kopetzky
1978 Liebe und Abenteuer (Kinofilm), Regie: Gisela Stelly
1978 Die Abfahrer (Kinofilm), Regie: Adolf Winkelmann
1976 Der unanständige Profit (Fernsehspiel), Regie: Thomas Mitscherlich
1973 Ich dachte, ich wär tot (Kinofilm), Regie: Wolf Gremm
1973 Brunner ist dran (Kurz-Dokumentarfilm) Regie: Harun Farocki
1972 Streik bei Piper & Silz (Kurzfilm) Regie: Hartmut Bitomsky, Harun Farocki
1971 Eine Sache, die sich versteht (Dokumentarfilm) Regie: Hartmut Bitomsky, Harun Farocki
1971 Worin unsere Stärke besteht (Dokumentarfilm) Regie: Gerhard Büttenbender, Adolf Winkelmann
.
1981: Deutscher Filmpreis Filmband in Gold – Beste Kamera Jede Menge Kohle
1997: Grimme-Preis mit Gold – Beste Kamera Der letzte Kurier
1998: Deutscher Kamerapreis – Der letzte Kurier
2007: Auszeichnung als Ehrenkameramann durch die Jury des Deutschen Kamerapreises
2011: Romy (Fernsehpreis) in Gold – Beste Kamera TV-Film für Spuren des Bösen
2011: Deutscher Fernsehpreis – Kamera Die Hindenburg
2013: Deutscher Fernsehpreis – Kamera Unsere Mütter, unsere Väter
2017: Krimipreis für innovatives Filmschaffen („Roland“-Filmpreis) – Kamera Spuren des Bösen[3]
Ein Freund, ein guter Freund...

Herbst 1984: Als Regisseur des TV-Movies HART AN DER GRENZE mit Klaus Löwitsch in der Hauptrolle hatte ich mir David Sláma an der Kamera gewünscht. Anfang der 70er Jahre waren wir uns als Studenten an der dffb begegnet und anschließend beide in Film und Fernsehen gut beschäftigt. David war inzwischen schon sehr mit Adolf Winkelmann und dessen berühmten Filmen verbunden, so dass ich glücklich war, ihn überhaupt für die Zusammenarbeit mit mir gewinnen zu können.

Er hat dann nicht nur tolle Kamera-Ideen eingebracht, sondern weitgehend Bildregie geführt, weil ich mit der Bändigung meines exaltierten Hauptdarstellers ziemlich ausgelastet war. Das ging dann so weit gut, bis sich in der Nachbearbeitung bei der Lichtbestimmung ein Fehler einschlich, der heute so gar nicht mehr möglich wäre, David aber alle Freude an dem Film verdarb. Es ging um eine Szene, in der unser von Klaus Löwitsch gespielter Held im Dunkeln das Treppenhaus zu seiner Wohnung hinaufgehen musste, weil die Gegenspieler das Licht blockiert hatten, um ihm aufzulauern. David hatte die Szene in nächtliches Tiefblau eingeleuchtet, und Löwitsch tastete sich an der Wand entlang aufwärts, wie es sich im Finsteren gehört.

Bei der Nachbearbeitung bestanden dann sowohl der Bildingenieur wie auch der Produktionsleiter darauf, am Messgerät der Szene einen Lichtwert zu verpassen, der damals angeblich das Unterste, also Dunkelste des Erlaubten nach ARD-Standard war. Das entsprach aber nicht Davids bewusster Low-Key-Belichtung des Filmmaterials. Ergebnis: Das Licht wurde am Regler künstlich dermaßen hochgezogen, bis das Bild so körnig wurde, dass es fast schneite und die Szene statt im Dunkeln nun bestenfalls in der Dämmerung spielte. Löwitsch hätte schwer betrunken gewesen sein müssen, um sich bei nun guter Sicht so unsicher die Stufen hinauf zu bewegen. Die "Korrektur" ließ die Szene geradezu lächerlich wirken. Aber den Produzenten des Sender Freies Berlin mit ihrer Beamtenmentalität war ein Norm-Messwert wichtiger als ein plausibles Geschehen im Bild. Mit Hinweis auf die technischen Richtlinien der ARD wurden unsere Einwände abgeschmettert. Auch ich als Regisseur konnte mich nicht durchsetzen, und David mit seinem Qualitätsbewusstsein war über diesen – wie er es empfand – Schandfleck auf seiner Arbeit so empört, dass er seinen Namen als Kameramann zurückziehen wollte.

Zu meinem Glück sind wir ein Leben lang Freunde geblieben.

(Wolfgang Tumler)

Anzahl aller Bilder: 5